FoodPro Preloader

Kostenlose vorbeugende Tests auf Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs bei nicht versicherten Personen


Das Präventionsprogramm des Instituts für Sozial- und Präventivmedizin (ICPI) ausschließlich für nicht versicherte und arbeitslose Menschen in der Region Attika wird bis Ende April fortgesetzt, und über 350 nicht versicherte / arbeitslose Personen zwischen 25 und 65 Jahren werden davon profitieren. Insb

Das Präventionsprogramm des Instituts für Sozial- und Präventivmedizin (ICPI) ausschließlich für nicht versicherte und arbeitslose Menschen in der Region Attika wird bis Ende April fortgesetzt, und über 350 nicht versicherte / arbeitslose Personen zwischen 25 und 65 Jahren werden davon profitieren.

Insbesondere können die Interessengruppen ein kostenloses Screening auf Diabetes mellitus, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Darm-, Brust- und Gebärmutterhalskrebs durchführen sowie einen Gesundheitsbericht erhalten.

Die kooperierenden Krankenhäuser sind während dieser Zeit: G. Gennimatas, Ippokratio, Konstantopoulio-Krankenhaus von Nea Ionia-Patisia, Sismanoglio, Sotiria, Tzaneio, Asklipio Voula, Thriasio, Alexandra, Elena Venizelou.

Interessierte Personen werden einen Personalausweis, eine Fotokopie eines Arbeitslosenausweises oder ein abgelaufenes Gesundheitsheft zur Verfügung stellen. Die bestätigte Erklärung lautet: "Ich erkläre, dass ich arbeitslos oder unversichert bin".

Für Termine und weitere Informationen können Empfänger die ICPI-Kontakttelefonnummer (210 7222727-723) innerhalb von 9-5 Stunden anrufen.
Projektwebsite: www.prolipsigiaolous.gr

Laut ICPI-Daten waren die Ergebnisse seit dem Start des Programms zur Prävention und Gesundheitsförderung bestehender Netzwerke in der Region Attika bis Dezember 2014 beachtlich.

Insbesondere wurden in 650 nicht versicherten / arbeitslosen Personen im Alter von 25 bis 65 Jahren vorbeugende Tests auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Darm-, Brust- und Gebärmutterhalskrebs durchgeführt. Es gab 40 informative Gespräche über Gesundheitsförderung und Gesundheitsfragen in Kommunen des Nationalen interkommunalen Gesundheitsnetzwerks der Gesundheitsförderungsnetzwerke (EBDDD) sowie in Krankenhäusern - Mitgliedern des Nationalen Netzwerks von Krankenhäusern und Gesundheitsförderungsdiensten (EDNYPY), mit dem Ziel, die Öffentlichkeit auf die Probleme aufmerksam zu machen Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs, aber auch zur Information und Mobilisierung für die Primär- und Sekundärprävention.